Skip to content

Neue Kettensäge, um Brennholz zu machen – Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Sie benötigen eine neue Kettensäge, um Brennholz zu machen? Für die meisten Haushalte reicht eine Maschine mit 35 bis 40 cm Schwertlänge locker aus.

Wählen Sie dieses Maß so, dass es dem Durchmesser der dicksten Stämme entspricht. Dazu passt ein Motor ab 1,5 PS, besser mit 2 bis 3 PS Leistung. Vor allem, wenn hauptsächlich dickes Stammholz auf Kaminlänge portioniert oder auch mal ein kleiner Baum gefällt werden soll.

Benziner und akkubestückte Kettensägen sind universeller einsetzbar, während die Stromleitung netzbetriebener Motoren bei Baumarbeiten stört. Fürs pure Brennholzkürzen sind Elektrosägen aber gut geeignet und deutlich leiser, zudem auch in geschlossenen Räumen einsetzbar. Leistungsstärkere Aggregate können Sie bei Bedarf auch nachträglich noch mit einem längeren Sägeschwert ausrüsten.

Vor dem ersten Schnitt mit der neuen Säge empfiehlt sich ein Kettensägen-Kurs. Stämme über 50 cm Durchmesser überlassen Ungeübte besser dem Profi.

Brennholz machen

Das Selberschleifen der stählernen Reißzähne ist möglich, will aber gelernt sein. Für versierte Hobbyholzfäller hat der Fach- oder Werkzeughandel passendes Schleifgerät parat. Sägeketten mit speziell gehärteten Meißeln, so heißen die „Zähne“ der Motorsäge, überlassen Sie besser der Werkstatt. Die bleiben bis zu viermal so lange scharf wie gewöhnliche Ketten, sind aber zweieinhalbmal so teuer.

1 thought on “Neue Kettensäge, um Brennholz zu machen – Worauf Sie beim Kauf achten sollten”

  1. Moin,

    ich würde vom Gefühl grundsätzlich Husqvarna wählen, da die Qualität in der Regel sehr gut ist und man auch beim Fachhändler alle Teile nachbekommt, was bei Dolmar mit sicherheit auch der Fall sein wird. Ist halt so ne Geschmacksfrage.
    Die Schwertlänge wäre mir egal, da man für fast alle Sägen alle gängigen langen bekommt.
    Ich selbst habe Stihl und bestelle mein Zubehör bei KOX.
    In der Regel ist es aber stark dafür abhängig, für was du die Säge brachst. Ich habe eine kleine für kleinere Bäume und zum Entasten (Stihl 170D mit 30 cm) und eine etwas stärkere für mittlere Bäume (Stihl 250 mit 35 bzw. 40er Schwert).
    Sollte ich häufiger größere Bäume fällen müssen, würde ich über eine noch stärkere Säge nachdenken. Aber derzeit kommt es nur sehr selten vor, sodass es mir im Moment reicht.

Comments are closed.