Kennen Sie Cannelés?

Cannelés stammen aus Bordeaux in Frankreich und sind eine Spezialität mit langer Tradition. Mit ihrem saftigen Kern und ihrer knusprigen Hülle sind sie auch ein beliebtes Mitbringsel.

Petits Cannelés aus Bordeaux (Foto: Annie Pilote/flickr/CC BY-SA 2.0)

Traditionell in Kupferförmchen gebacken, gibt es für sie auch Silikonformen.

Für 24 Stück benötigen Sie: 1 Liter Milch, 4 Eigelb, 100 g Butter, 500 g Puderzucker, 300 g Mehl, 3 Vanilleschoten, 3 Esslöffel brauner Rum, 75 g Butter für die Cannelés-Formen.

So werden Cannelés gemacht

Die Vanilleschoten der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Beides mit Milch aufkochen, die Butter in Würfel schneiden, die Milch zur Seite stellen und die Butterwürfel unterrühren, etwas abkühlen lassen.

Die Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren, das Mehl darübersieben und unterheben. Die Milch dazurühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Den Teig abkühlen lassen, anschließend den Rum unterrühren. Den Teig über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Die Förmchen einfetten und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. eine Stunde backen. Noch heiß aus den Förmchen nehmen.

Hier ist Platz für Ihren Tipp