Skip to content

Heckenschnitt – So machen Sie es richtig

Hecken ab dem 2. Jahr schneiden (Foto: A. Kaatz)

Die meisten Heckenpflanzen erhalten im zweiten Jahr nach der Pflanzung den ersten Erziehungsschnitt.

Nur Koniferen (Thuja, Scheinzypressen) sollte man erst dann schneiden, wenn sie die gewünschte Höhe erreicht haben. Schnitthecken am besten zweimal jährlich in Form bringen. Frei wachsende Hecken nur etwas auslichten. Frühlingsblüher (Forsythien, Duftjasmin, Weigelien) werden im Turnus von zwei bis drei Jahren durch Entfernen der ältesten Triebe zu neuer Blütenfülle angeregt, Sommerblüher (Schmetterlingsstrauch, Rispenhortensiesie) treiben nach einem kräftigen Rückschnitt im Frühjahr üppig aus. Langsam wachsende Edelsträucher (Schneeball, Felsenbirne, Magnolie, Zaubernuss) nehmen Schnittmaßnahmen krumm, sie möchten sich gern ungestört entfalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.