Skip to content

Gesundheit: Machen Trinkwasser-Filter Sinn?

Frage: Einige meiner Bekannten benutzen zu Hause konsequent sogenannte Trinkwasser-Filter. Machen diese Geräte denn wirklich Sinn?

Antwort: Das Wichtigste vorweg: Für Leitungswasser gelten in Deutschland strengere Richtlinien als für Mineralwasser! Gesundheitliche Bedenken sind – normalerweise unangebracht.Ausnahme: Alte Leitungsrohre aus Blei können winzige giftige Metallpartikel absondern. Hier ist der Gebrauch eines Filters sinnvoll. Ein Trinkwasser-Filter entfernt aber auch härtebildene Substanzen, macht also hartes Wasser (Härtegrad 3-4) weich (Härtegrad 1-2). Tee schmeckt dann beispielsweise nicht mehr so bitter. Allerdings werden neben dem Kalk auch andere lebenswichtige Mineralstoffe ausgefiltert. Ein klares Unentschieden also. Bleibt noch der Kostenfaktor: Wasserfilter verkeimen recht schnell, ein Kartuschenwechsel in regelmäßigen Abständen ist deshalb empfehlenswert – auf Dauer eine recht teure Angelegenheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.