Gesunde Langeweile

Viele meinen, sie müssten immer etwas um die Ohren haben, um das Leben voll auszukosten. Dabei ist es genauso wichtig, sich mit den eigenen Gedanken und Träumen zu beschäftigen.

Das klappt am besten allein und ohne Störfaktoren. Dann kommt irgendwann das Gefühl auf, das Viele seit der Kindheit nicht mehr kennen: Langeweile. Gut so! Denn für das Gehirn sind solche Nichts-Tu-Momente sehr wichtig. Der Leerlauf-Modus schenkt den grauen Zellen eine Pause von den ständigen Außenreizen. Das fördert die Konzentration, Merkfähigkeit und Kreativität, macht uns außerdem gelassener.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!