Familienfeste organisieren

Feste stärken das Familienleben, daran sollte in den Familien öfter gedacht werden. Feste zu organisieren ist ein zusätzlicher Arbeitsaufwand, der von allen Familienmitgliedern getragen werden sollte, dann macht auch das Feiern noch mehr Freude. Feste werden in manchen Familien nur mit Gästen gefeiert, warum nicht einmal ein Fest nur mit der Familie?

Es ist nun nicht damit getan, Feste zu feiern, wie sie fallen, ein gelungenes Fest will vorbereitet sein, und auch der Zeitpunkt des Feierns muss passen. In einer arbeitsreichen Zeit wird bei- spielsweise kaum genügend Ruhe sein, ein Fest zu organisieren. Damit ein Fest auch eines wird und in Erinnerung bleibt, sind ein ganz bestimmter Rahmen und ein bestimmtes Gepräge notwendig. Dann werden so schöne Feste wie Weihnachten und Ostern zur beliebten Familientradition ebenso wie Geburtstage oder andere Freudentage der Familienmitglieder. Was im einzelnen an Bräuchen, Zeremonien und lukullischen Gepflogenheiten geboten wird, ist letztlich nicht so wichtig.

Wichtig ist, dass es sich um nicht alltägliche, feierliche Stunden handelt, an die man später gerne zurückdenkt. Der Sinn eines Festes kann es nicht sein, dass aufgetischt wird, dass sich die Balken biege‚ und eine abgehetzte Hausfrau am Tisch sitzt.

Die Arbeitsaufteilung sollte nach den Fähigkeiten der einzelnen Familienmitglieder erfolgen: Kleine Kinder übernehmen gerne das Schmücken des Tisches, evtl. angeleitet von älteren Geschwistern oder den Eltern; Teenager können in der Küche mithelfen bzw. Getränke besorgen.

Die Bereitschaft zu feiern wird gestärkt, wenn nicht nur bestimmte Geburtstage gefeiert werden, sondern jedes Familienmitglied bedacht wird. Auch die Älteren und kleine Kinder stehen gerne einmal im Mittelpunkt eines Festes.

Organisation und Vorbereitung

Überlegen Sie bereits einige Wochen vor dem Fest, in welchem Rahmen gefeiert werden soll, z. B. wie viele Gäste Sie einladen wollen und wo sie bewirtet werden. Evtl. müssen Zimmer ausgeräumt, Stühle und Geschirr ausgeliehen werden.

Überlegen Sie genau, was es zu essen geben soll. Ein warmes Festessen mit mehreren Gängen erfordert besonders genaue Planung. Bevor Sie am Festtag ins Schlittern kommen, bitten Sie besser eine gute Bekannte, Ihnen bei der Vorbereitung zu helfen. Wählen Sie Speisenfolgen aus, die Sie bereits einmal zubereitet haben. Das bewahrt vor unliebsamen Überraschungen. Wer kein mehrgängiges Menü servieren will, kann mit einem sorgfältig zusammengestellten kalten Buffet auch Staat machen.

In vielen Orten gibt es Organisationen, die hauswirtschaftliche Dienstleistungen anbieten, z. B. auch Partyservice. Bevor Sie den Partyservice beauftragen, informieren Sie sich genau über die Qualität der angebotenen Speisen und machen sie ein Probeessen.

Schreiben Sie die benötigten Lebensmittel, Getränke, Dekorationsartikel usw. auf und besorgen Sie haltbare Zutaten möglichst frühzeitig.

Denken Sie daran, dass genügend alkoholfreie Getränke im Haus sind für Kinder, Autofahrer und Gäste, die wenig Alkohol trinken.

Stellen Sie einige Tage vor dem großen Fest einen genauen Zeitplan auf, damit keine Pannen auftreten.

Gläser und Geschirr am Vortag bereitstellen, ebenso Tischdecken, Servietten, Kerzen usw.; Fehlendes kann dann noch ohne Hetze organisiert werden.

Denken Sie daran, einen Tisch und Vasen für mitgebrachte Geschenke und Blumen bereitzustellen. Überlegen Sie auch, wo die Garderobe der Gäste Platz hat.

Musik macht ein Fest erst zum Fest. Falls Sie Live-Musik haben wollen, denken Sie daran, rechtzeitig jemanden zu engagieren.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!