Chrysanthemen im Garten – das müssen Sie wissen

Früher sah man sie im Herbst in fast jedem Garten. Noch im November leuchteten sie in den Beeten – die Garten-Chrysanthemen, auch Winterastern genannt.

Stattdessen gibt es im Frühjahr blühende Chrysanthemen-Töpfe, und als Schnittblumen sind die einstigen Spätblüher gar das ganze Jahr erhältlich. Ausgeklügelte Gartentechnik macht es möglich. Vielleicht werden die Garten-Chrysanthemen so stiefmütterlich behandelt, weil sie als recht empfindlich und nicht besonders winterhart gelten.

Tatsächlich gibt es viele Sorten, die ausreichend winterhart und standfest sind. Gepflanzt wird im Frühjahr, damit die Stauden bis zum Winter gut eingewachsen sind. Optimal ist ein durchlässiger, humoser und nährstoffreicher Boden.

Sind Sie Experte auf diesem Gebiet? Schreiben Sie uns!