Tom Dixon: Sein Leuchtobjekt Jack ist ein echter Klassiker – Lampe und Sitzmöbel zugleich

Comment

Empfehlungen der Redaktion

Eine Leuchte zum Stapeln, auf der man sogar sitzen kann – weil die Idee genial ist, hat sich „Jack“ aus Kunststoff (seit 1996) zum Designliebling entwickelt.

Aber wie kam Tom Dixon darauf? In einem Eintageskurs lernte er, Plastikstoßstangen zu reparieren – übrigens das einzige Diplom, das er hat. Dank dieser Fertigkeit begann er, Authentics-Mülleimer zu ganz neuen Formen umzuschmelzen.

So entstand „Jack“: nicht aus einer Zeichnung, sondern aus der Kombination von sechs Mülleimern und dem Bestreben, ein preiswertes Kunststoff-Objekt zu schaffen. Vielleicht der Tom-Dixon-Trick: „Designing by doing“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>