So verhindern Sie den Jo-Jo-Effekt

Hungerkuren bewirken auf Dauer das Gegenteil: Man bringt von Diät zu Diät mehr Pfunde auf die Waage. Das nennt man Jo-Jo-Effekt. Wie verhindern Sie das?

Der Jo-Jo-Effekt ist eine Reaktion des Körpers und bereits in unseren Genen festgelegt. Denn in Notzeiten musste der Körper sich auf Magerkost einstellen. Darauf reagiert er bis heute mit dem gleichen Trick: Wenn er plötzlich deutlich weniger Kalorien bekommt, schaltet der Stoffwechsel auf Sparprogramm um und drosselt den Energieverbrauch.

Das Problem: Auch wenn die Zeit der schmalen Kost vorbei ist, bleibt der Körper eine Weile bei diesem geringen Grundumsatz. Wer dann wieder normal isst, bekommt kurzfristig zu viele Nährstoffe – die dann in Form von Fett gespeichert werden, und schon wird die nächste Diät fällig.

Wer abnehmen und auf Dauer schlank bleiben möchte, muss sich also etwas anderes einfallen lassen. Besser als eine Hungerkur ist eine generelle Änderung der Ess-Gewohnheiten.

Und so geht´s: sparsam mit Fett umgehen. Butter oder Margarine auf dem Brot können z.B. durch Magerquark, Tomatenmark oder Senf ersetzt werden. Vor dem Fernseher statt Chips oder Erdnüssen lieber klein geschnittenes Obst oder Gemüse knabbern. Beim Einkaufen generell zu fettarmen Produkten greifen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>