So löschen Sie Daten von Smartphone und PC

Comment

Digital

315496_510188645663032_454033298_nWer sein altes Handy oder Notebook nicht mehr braucht, kann es im Internet verkaufen, zum Beispiel über Auktionsplattformen, Second-Hand-Börsen oder Rückkaufportale. Doch wer seine technischen Geräte abgibt, muss unbedingt sichergehen, dass alle Daten überschrieben sind. Sonst lassen sich auch vermeintlich gelöschte Daten von geübten Nutzern wiederherstellen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt, spezielle Software zu nutzen, die kostenlos heruntergeladen werden kann. Gemeinsam ist diesen Programmen, dass sie die Festplatte mehrmals mit sinnlosen Informationen überschreiben. So bleiben die Geräte weiter nutzbar, doch keine der früheren Dateien kann rekonstruiert werden. Damit lassen sich auch Speichermedien wie USB-Sticks, SD-Karten und USB-Festplatten vollständig überschreiben.

Wie lösche ich meinen Smartphone-Speicher endgültig?

Smartphones bieten in den Einstellungen eine Funktion, die sich sinngemäß „Daten löschen und Werkseinstellungen wiederherstellen” nennt. Allerdings ist auch hier nicht sichergestellt, dass der Speicher überschrieben wird. Wer seine persönlichen Daten vom Surfen im Netz oder aus dem Zwischenspeicher (Cache) einer Anwendung löschen will, kann auf das Programm „Quick App Manager” zurückgreifen.

Festplatten funktionieren nach einem simplen Prinzip: Wird eine Datei gespeichert, weist der Computer ihr einen bestimmten Speicherplatz zu und merkt sich, dass er dort nichts anderes ablegen darf. Wird eine Datei gelöscht, gibt der Rechner nur den vorher blockierten Speicherplatz dafür frei. Entfernt sind die Daten damit aber noch nicht, sondern erst dann, wenn sie durch neue Informationen überschrieben werden. So lange bleiben sie für den Nutzer lediglich unsichtbar.

Zudem werden Dateien beim Speichern in vielen Fragmenten auf der Festplatte verteilt. Oft reichen nur wenige dieser noch nicht überschriebenen Fragmente, um Dateien mit einer Reparatur-Software zu rekonstruieren.

Was mache ich mit defekten Geräten?

Auch wenn das Gerät auf den Elektroschrott soll, gibt es Mittel, alle Daten zu zerstören: Der IT-Verband Bitkom rät, den Datenträger zu schreddern. Möglich ist genauso, die PC-Festplatte oder das Smartphone in eine Plastiktüte zu stecken und dann mit einem Hammer draufzuhauen. Erst wenn der Speicher wirklich verbeult, gebrochen oder zersplittert ist, kann ihn niemand mehr reparieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>