Restaurants, bei denen Sie London von oben genießen

Comment

Wohlbefinden

London von oben: Restaurants, in denen die brodelnde Metropole zu Ihren Füßen liegt, gibt es einige. Sie sind aber nicht ganz billig.

Wer hoch hinaus will und über das nötige Kleingeld verfügt, kann in diesen Restaurants speisen und die Aussicht genießen.

Im 28. Stock des Hilton Hotels: Galvin at Windows am Hyde Park

Die oberste von den 28. Etagen des Londoner Hilton gehört exklusiv dem Restaurant Galvin at Windows: französische Haute Cuisine verspeisen und dabei den Blick über den Hyde Park gen Knightsbridge, Kensington und Chelsea schweifen lassen. Es gibt verschiedene Menüs, einen günstigeren Bar Lunch Express und natürlich ein À la Carte-Menü.

Der beste Platz: The Balcony, eine Nische, die dank Fenstern bis zum Boden einen unvergleichlichen Blick bietet. Nur für Schwindelfreie! Dieser exklusive Tisch für bis zu 18 Personen ist heiß begehrt und muss unbedingt reserviert werden; auch sonst empfiehlt sich eine Reservierung für das Restaurant.

Galvin at Windows, The London Hilton, Park Lane, Mayfair. Nächste U-Bahn: Green Park oder Hyde Park Corner

Über den Dächern von London: Le Coq d’Argent mit spektakulärer Dachterrasse

An einer uralten römischen Straße, die bei den Bauarbeiten entdeckt wurde, steht das auffällige, postmoderne Büro- und Geschäftsgebäude No. 1 Poultry. Im Dachgeschoss betreibt die internationale Restaurantkette D&D das französische Restaurant Le Coq d’Argent.

Französische Kochkunst mit einem modernen Dreh kann man sowohl in der etwas günstigeren Brasserie als auch im formelleren Restaurant kosten. Wer das Glück hat, an einem Sommerabend ein Plätzchen auf der Dachterrasse reserviert oder erwischt zu haben, kann hier zum Beispiel ein köstliches Krustentier mit einem edlen Wein genießen und dabei den Blick über die City, den ältesten Teil der Stadt, und ihre Glaspaläste schweifen zu lassen.

Le Coq d’Argent, No.1 Poultry, City. Nächste U-Bahn:Bank

Kultur und Kulinarisches an der Themse: Skylon im Southbank Centre

Ein weiteres D&D-Restaurant mit schöner Aussicht ist das Skylon, das sich in der Royal Festival Hall im Southbank Centre befindet. Große Panoramascheiben bieten einen super Blick auf die Themse und die Skyline des Nordufers.

Im nobleren Restaurant oder im lässigeren Grill wird moderne europäische Küche serviert. Wen eher Durst als Hunger plagt, der findet in der Bar eine große Auswahl an Cocktails und anderen Drinks. Und auch hier ist die Aussicht das i-Tüpfelchen.

Skylon, Royal Festival Hall, Belvedere Road, Waterloo. Nächste U-Bahn: Waterloo

Turm an der Themse: Oxo Tower

Oxo, dieser Name steht in Großbritannien für Suppenwürfel – doch auf diesen unscheinbaren, kleinen Dingern gründete Justus von Liebig sein Firmenimperium, und der Art-Déco-Turm am Südufer der Themse trägt heute noch stolz den Namen seines erfolgreichen Produkts.

Heute gehört das Gebäude zur Harvey-Nichols-Group, die Modekaufhäuser und Restaurants besitzt. Im achten und obersten Stock, gleich neben dem markanten Turm, befinden sich Restaurant, Brasserie und Bar, deren riesige Glasfronten eine tolle Aussicht von der Southbank hinüber zur City of London bieten.

Der Blick auf die Londoner Skyline ist wunderschön: St. Paul’s Cathedral und Bankenviertel, Brücken und Themse liegen den Gästen zu Füßen. Besonders schön im Sommer ist der große Balkon. Die modern-karg gestaltete Brasserie bietet Menüs, die günstiger sind als im etwas gemütlicheren Restaurant. Reservierung empfohlen.

Oxo Tower Restaurant, Oxo Tower Wharf, Barge House Street. Nächste U-Bahn: Waterloo

Hier isst nicht jeder: Searcy 40|30 in The Gherkin

Eines der markantesten Bauwerke in der Londoner Skyline trägt den kaum zu merkenden Namen 30 St Mary Axe, der gleichzeitig die Adresse ist. Das von Stararchitekt Lord Foster entworfene Hochhaus wurde von den Londonern binnen kürzester Zeit in The Gherkin umgetauft, denn an eine aufrechte Gurke erinnert das 2003 fertiggestellte Gebäude tatsächlich.

The Gherkin steht im Bankenviertel der Londoner City und beherbergt mit 180 m Höhe 40 Stockwerke. Das Restaurant Searcy 40|30 spielt mit den Zahlen der Adresse und des Top-Stockwerks, in dem es ausschließlich Mitglieder mit edlen Speisen und einmaligem Rundblick beglückt. Hier kann also nicht jeder rein – aber wer Kontakte in der Finanzwelt hat, schafft es ja vielleicht, als Gast mitgenommen zu werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>