• Familie

    Angehöriger gestorben – Wie Sie mit der Lebensversicherung umgehen

    Angehöriger verstorben – was tun? Hinterbliebene müssen sich zügig bei der Lebensversicherung melden. Bei manchen kommt es sogar auf Stunden an.

    Der Vertrag mit der Lebensversicherung endet, wenn der Verstorbene die versicherte Person war. Die Versicherungssumme wird an den Bezugsberechtigten gezahlt. Stirbt der Versicherungsnehmer, der nicht versicherte Person war, wird die beim Vertragsabschluss bestimmte Person neuer Versicherungsnehmer.

    Wurde niemand eingetragen, fällt der Vertrag an die Erben. Die Meldung des Todesfalls muss „unverzüglich“ erfolgen, das sind je nach Tarif 24 bis 72 Stunden. Beim Versicherer vorgelegt werden müssen: der Versicherungsschein im Original, die Sterbeurkunde und Zeugnis über Todesursache und Verlauf der Krankheit. Angehörige sollten Kopien anfertigen und die Originale per Einschreiben (Rückschein) senden.

  • Kochen

    Veilchen & Co kandidieren

    Erstaunlich viele Blüten verbergen hinter ihrem bezaubernden Antlitz weitere Qualitäten: Sie laden zum Vernaschen ein. Verwöhnen Sie ihre Gäste doch mal mit einer „geschmackvollen“ Dekoration – in Form kandierter Blüten. Mehr…

  • Kochen

    Ruckzuck mehr Muskeln – Welche Lebensmittel dabei helfen

    Egal, was Sportprogramme versprechen: Erst nach etwa acht Wochen sind im Muskel deutlich sichtbare Volumenänderungen möglich. Diese Lebensmittel helfen beim Muskelaufbau:

    Haferflocken: Der Topstarter in den Tag liefert jede Menge Eiweiß sowie Eisen und Magnesium. Das Eisen transportiert den Sauerstoff in die Zellen, so dass man härter trainieren kann, und das Magnesium hält die Muskeln zusätzlich bei Kräften.

    Hülsenfrüchte: Erbsen, Bohnen und Linsen sind hervorragende Proteinlieferanten. Die darin enthaltenen Kohlenhydrate versorgen den Muskel lange mit Energie. Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe sorgen für zusätzliche Fitness.

    Soja: Gilt unter Bodybuildern als Geheimtipp. Die mit hochwertigem Eiweiß ausgestattete Bohne hat es aber auch wahrlich in sich. Ihr Reichtum an vielen unterschiedlichen Vitalstoffen und der hohe Gehalt an wertvollen Fettsäuren machen sie zu einem der besten Energielieferanten überhaupt.

    Quark: Vor allem die Magervariante gilt als echte Quelle der Kraft und kann den Muskelaufbau effektiv unterstützen. Grund sind die vielen Proteine und Aminosäuren in optimaler Zusammensetzung.

  • Zuhause

    Wandgestaltung: So entsteht ein Farbverlauf

    Aquarellartige Farbverläufe sind immer trendy. Und man muss kein Künstler sein, um so eine Wand zu gestalten. Hier unsere Tipps.

    1. Wählen Sie eine Farb-Familie, z.B. Blau, fürs Bad. Daraus suchen Sie sich zwei, maximal drei Farben aus – so wirkt die Wand am Ende harmonischer.

    2. Solo-Auftritte: Erst mit der hellen Farbe etwa die halbe Wand streichen, dann mit der dunklen bis kurz vor den Übergang.

    3. Achtung, Werkzeugwechsel! Den Übergang mit einem feuchten Schwamm und einer Lasur (wenig deckende Farbe) tupfen.

  • Zuhause

    Wie finde ich mein Traumsofa?

    In vier Schritten zu Ihrem Traumsofa.

    1. Stil
    Was passt zu mir? Pflegeleicht, Zweisitzer oder besser XXL-Lounger? Werden Sie sich über Ihre Bedürfnisse klar und testen Sie unterschiedliche Formen, Farben und Materialien.

    2. Größe
    Messen Sie Ihr Wohnzimmer aus, bevor es ins Möbelhaus geht. Die ausgestellten Sofas wirken dort kleiner. Tipp: Maße notieren und Sofa zu Hause mit Papier als Schablone nachlegen.

    3. Bezug
    Stoffbezüge können gewaschen und ausgetauscht werden. Aus Synthetikfasern sind sie robuster und meist günstiger als aus Naturmaterialien wie zum Beispiel Baumwolle.

    4. Qualität
    Hier zählen die inneren Werte, deswegen den Händler immer nach der Polsterschaumdichte und dem Aufbau fragen. Je schwerer der Schaum, desto dichter und damit besser zum Sitzen.