Mit Kompost düngen

Kompost ist ein organisches Düngemittel, ist ein sogenannter Wirtschaftsdünger. Diese Düngemittel werden aus pflanzlichen oder tierischen Abfällen oder Nebenprodukten hergestellt.

Verrotteter Kompost ist ein idealer Dünger, der die Gartenpflanzen mit vielen Nährstoffen und Spurenelementen versorgt. Sie werden nach und nach freigesetzt, was sehr praktisch ist, weil die Gewächse auf diese Weise nicht überdüngt werden, oder die Nährstoffe ungenutzt in tiefere Bodenschichten wandern oder gar ins Grundwasser gelangen.

Beim Kompost unterscheidet man verschiedene Reifegrade: Frischkompost ist noch nicht vollständig ausgereift und enthält noch Holz- und Faserteile. Er wird oberflächlich in die Erde eingearbeitet und versorgt die Pflanzen schnell mit Nährstoffen.

Um Kompost herzustellen, werden Pflanzenabfälle auf Mieten, auf Komposthaufen oder in Komopostsilos abwechselnd aufgeschichtet, beispielsweise Laub, Unkräuter, Ernte-Rückstände aus dem Garten oder ungekochte Gemüseabfälle aus der Küche. Sie verrotten dort innerhalb von drei bis zwölf Monaten zu fertigem Kompost, dem Reifekompost. Kompost kann auch aus Stallmist und Stroh hergestellt werden. Nach der Rotte werden grobe Bestandteile abgesiebt und weiter kompostiert.

Kompost wird wegen der niedrigen Nährstoffgehalte in größeren Mengen angewandt als andere Dünger. Er wird flach eingearbeitet. 3-5 Liter pro Quadratmeter zu Beginn der Saison reichen aus.

Kompost ist zugleich Bodenverbesserer, denn die enthaltenen Huminsäuren tragen nachhaltig zu einer stabilen Krümelstruktur des Bodens bei.

Kompost eignet sich, gestreckt mit Sand oder Blumenerde, auch als Substrat für Topfkulturen. Er ist aber weniger strukturstabil als Blumenerde. Der Nährstoffgehalt ist nicht immer ausgewogen. Zudem können Krankheitserreger enthalten sein. Zur Pflanzenanzucht besser vorher sterilisieren.

Halbverrotteter Kompost, der so genannte Grobkompost, ist ein gutes Mulchmaterial.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Kalk düngen

Richtig kompostieren

Gründüngung

1 Kommentar

  1. Ansich ein kurzer pauschal auch guter Text. Ich musste mich selbst seit ein paar Jahren intensiv mit Kompost befassen. Daher weiß ich jetzt dass das Kompostieren eine Wissenschaft für sich ist. Wer den Kompost richtig aufsetzen will, sollte hier mal vorbeischauen. Alles kostenlose und weiterführende gute Informationen. https://pflanzenkohle.info

    Einen Satz möchte ich nicht unkommentiert stehen lassen: „Kompost wird wegen der niedrigen Nährstoffgehalte…“.
    Die Nährstoffgehalte hängen stark von dem Material ab, welches ich in den Kompost einbringe. Der Nährstoffgehalt kann hoch, aber auch niedrig sein. Hier ein guter Artikel dazu: https://pflanzenkohle.info/warum-kompost-manchmal-schlecht-verrottet/

    Herzliche Grüße
    Daniel

Hinterlasse einen Kommentar zu Daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>