Tags:

Maulwurf aus dem Garten mobben

1 Reply

Zuhause
maulwurf-aus-garten-vertreiben

(Foto: iww)

Obwohl sie Schädlinge fressen und für eine gute Bodendurchlüftung sorgen, sind Maulwürfe die größten Feinde der Hobbygärtner. Viele überlegen sich, wie sie das geschützte Tier bekämpfen können.

Der Maulwurf ist ein Fleischfresser, Gartenpflanzen rührt er nicht an. Er vertilgt pro Tag etwa 20 bis 50 Gramm Insekten und Kleintiere, darunter Schädlinge wie Engerlinge und Schnecken. Das ist etwa die Hälfte seines eigenen Körpergewichts. Frisst er länger als 12 Stunden nichts, droht er zu verhungern.

Bis zu 20 Erdhügel am Tag

Dennoch ist er ein unangenehmer Mitbewohner im Garten. Die 14 bis 16 Zentimeter langen Tiere können mit ihren tellerartigen Händen in 20 Minuten bis zu 6 Kilogramm Erde schaufeln. Das samtweiche Fell streicht parallel die Wände glatt und aus der überschüssigen Erde werden die unangenehmen Erdhügel. Bis zu 20 Hügel schafft ein junges, vitales Tier am Tag. Im Juni und Juli bauen Maulwürfe ihre 2.000 bis 6.000 Quadratmeter großen Reviere aus. Im Herbst durchwühlen sie die Böden, um Wintervorräte anzulegen.

Maulwürfe sind Einzelgänger, nur zur Paarungszeit im Frühling finden sie sich zusammen. In freier Natur werden sie kaum älter als drei Jahre. Wegen ihres samtigen Fells stehen Maulwürfe laut Bundesartenschutzverordnung unter besonderem Schutz und dürfen nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Wer Maulwürfe aus seinem Garten mobben will, kann dafür verschiedene Methoden ausprobieren:

1. Gerüche: Legen Sie Lebensbaum- oder Holunderzweige in die Gänge. Geruchsstoffe lassen den Maulwurf weichen. Dazu zählen auch saure Milch und Knoblauch. Wichtig ist, dass Sie die Geruchsstoffe gleichmäßig im Gangsystem verteilen.

2. Befestigung: Nehmen Sie einen Gartenschlauch und schlämmen Sie die Erdhügel ein und plätten Sie sie mit einem Spaten. Wiederholen Sie dies bei jedem neuen Hügel. Oft ist dem Maulwurf die Prozedur zu stressig, und er sucht sich ein neues Revier.

3. Geräusche: Klangspiele und Windräder, die quietschende oder schrille Geräusche erzeugen, können hilfreich sein. Wichtig ist, dass die Schallwellen direkt in die Gänge der Maulwurf-Behausung wirken, z.B. durch Metallständer, die man in den Boden einführt.

1 Kommentar

  1. Karl-Heinz Weiss

    Wie Sie wissen ist es VERBOTEN Maulwürfe zu TÖTEN!

    Jeder geplagte Gartenfreund und Gartenbesitzer darf die Maulwürfe von seinem Grundstück vertreiben.
    Am besten geht das mit dem Maulwurf-Verdufter in der Geruchsvergrämer-Kartusche (ähnlich der Silikonkartusche).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>