Laufen vor dem Frühstück – Vorteile und Nachteile des Frühsports

Comment

Wohlbefinden

Frühsport hilft, die Müdigkeit schnell zu vergessen und mit Schwung in den Tag zu starten.

Ob man seine Aktivitäten mit Ausdauertraining oder einem Gymnastik-Programm beginnt, ist Geschmackssache. Wichtig ist, es mit der Belastung nicht zu übertreiben. Gut geeignet ist morgendliches Ausdauertraining wie Walken, Joggen, Schwimmen oder Radfahren. Diese Sportarten bringen den Kreislauf in Schwung und sind gleichzeitig ein guter Fettkiller. Denn am Morgen beginnt der Körper schneller damit, Fettreserven abzubauen, weil der Insulinspiegel im Blut noch niedrig ist.

Wer mit dem Frühsport etwas für die schlanke Linie tun möchte, muss allerdings Zeit einplanen. Das Training sollte länger als 30 Minuten dauern, denn erst dann läuft die Fettverbrennung auf Hochtouren. Beim morgendlichen Ausdauertraining sollte man sich immer nur so sehr belasten, dass eine gleichmäßige Atmung möglich ist. Sich so sehr zu verausgaben, dass der Schweiß fließt, ist nicht ratsam.

Ideal für den Körper sei es, Ausdauersport an zwei bis drei Vormittagen pro Woche mit einem Tag Pause dazwischen auszuüben. Um unbeschwert laufen oder schwimmen zu können, sollte vor dem Start nur etwas Wasser oder ein Glas Orangensaft getrunken werden. Ein richtiges Frühstück ist erst nach der Rückkehr empfehlenswert.

Wem schnelle Bewegungen nach dem Aufstehen zu anstrengend sind, der kann zum Frühsport auf fernöstliche Fitness setzen. Tai-Chi oder Qigong helfen, ruhig und konzentriert den Tag zu beginnen. Auch wenn die Übungen problemlos im Wohnzimmer absolviert werden können, sollte das Training nach Möglichkeit auf den Balkon oder in den Garten verlegt werden.

Altbekannt und wirkungsvoll sind morgendliche Gymnastikübungen. Eine Mobilisation für Gelenke oder die Wirbelsäule ist gerade für Menschen gut geeignet, die regelmäßig steif und verspannt aufwachen. Gleichzeitig lassen Übungen wie Schulterkreisen oder leichte Beinpendelbewegungen den Blutdruck ansteigen. Dafür genügen bereits täglich 10 bis 15 Minuten.

Alle Übungen sollten langsam und nicht ruckartig ausgeführt werden. Eine gleichmäßige Atmung hilft, zu entspannen. Um geeignete Übungen zu erlernen, empfiehlt sich ein Gymnastikbuch oder der Besuch eines Gesundheitssportangebotes in einem Turn- oder Sportverein. Auf keinen Fall sollte der Frühsport unter Druck ausgeführt werden. Es bringt mehr, sich die Zeit bewusst zu nehmen und den Wecker etwas früher zu stellen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>