Kürbispuffer statt Kartoffelpuffer – so geht´s

Reibeplätzchen lassen sich auch schnell und einfach aus Kürbis zubereiten.

Kartoffelpuffer, auch Reibeplätzchen genannt (Foto: Maik Meid/flickr/CC BY-SA 2.0)

Kartoffelpuffer, auch Reibeplätzchen oder Reiberdatschi genannt (Foto: Maik Meid/flickr/CC BY-SA 2.0)

Sie benötigen dafür:

4 Schalotten, fein gehackter Knoblauch, 800 g in feine Streifen geschnittenes Kürbisfleisch, 2 Eier, Mehl, Salz und Pfeffer, Cayennepfeffer und Öl zum Ausbacken

Und so wird´s gemacht:

Die fein gewürfelten Schalotten, das Kürbisfleisch, den Knobauch und die Gewürze in einer Schüssel miteinander mischen. Die Eier dazugeben und mit Mehl verrühren, bis ein zähflüssiger Teig entsteht.

Den Teig etwas stehen lassen, bevor er ausgebacken wird. So kann der Kürbis noch etwas Flüssigkeit ziehen. Nach Bedarf noch etwas Mehl dazugeben. Dann in einer Pfanne mit heißem Öl kleine Puffer ausbacken.

So geht Reibekuchen (Kartoffelpuffer/Kartoffelpfannkuchen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.