Kochen

Quitten-Chutney selbst gemacht

Kochen

Lassen Sie sich vom Wort Chutney nicht verwirren: Zwar kommen Chutneys aus der indischen Küche. Dieses Chutney hat aber gar nichts mit Curry & Co zu tun.

Quitten-Chutney ist sehr aromatisch und vielseitig: Besonders gut schmeckt es zu Fleischgerichten, vor allem Kassler-Braten. In der vegetarischen Küche passt es zu Reisgerichten. Sein süß-saures Aroma mit einem Hauch Zimt eignet sich aber auch als süße Zugabe zu Waffeln.  Selbst gemacht ist es ein schönes Geschenk.

Liebhaber haben die Quitte wiederentdeckt: Sie ist eine der ältesten Fruchtsorten der Welt und gehört zur Familie der Rosen.

Zutaten:

700 Gramm Quitten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 Zitrone
150 Gramm Rosinen
1/4 Liter Weinessig
2 TL Ingwerpulver
3/4 TL Salz
2 TL Schwarzer Pfeffer
3/4 TL Zimtpulver
1 TL Korianderpulver
1/4 TL Nelken gemahlen
400 Gramm Zucker

Zubereitung:

Die Quitten schälen und vierteln, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Zitrone schälen und feinhacken. Alle Zutaten zusammen in einen Topf geben und ca. 40 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Dabei ab und zu umrühren.

Das Chutney in Gläser füllen und fest verschließen.