Kieswege im Garten selbst anlegen

Comment

Garten

Sie sind wirklich eine preisgünstige Alternative zur Pflasterung: gewalzte Kieswege. Denn diese Wege können Sie auch selbst anlegen.

Wege verbinden Gartenbereiche und bringen Struktur in die Bepflanzung. Wenn Sie also im Garten neue Wege beschreiten möchten – am besten im frostfreien Frühjahr, bevor der Pflanzenwuchs sich zeigt.

Kieswege, die ohne zusätzliches Pflaster nur gewalzt oder mit dem Rüttler (Geräteverleih) verdichtet werden, sparen Kosten und wirken zwischen den Pflanzen natürlich. So eine „wassergebundene Decke“ können Sie auch selbst in fünf Schritten anlegen:

1. Der Unterbau: Zuerst den Boden 20-30 cm ausheben, den Untergrund einebnen und den Rand mit Steinen befestigen. Danach etwa 10 cm dick groben Kalkschotter hineingeben.

2. Wässern und walzen: Den Kalkschotter mit dem Schlauch kräftig wässern und dann mit dem Rüttler verdichten.

3. Eine 10-15 cm starke Deckschicht aus einem Gemisch aus Sand, Lehm und Gesteinsmehl aufbringen. Nach oben hin wird diese Mischung feinkörniger; Mörtel verstärkt die Bindung. Die Deckschicht gewölbt anlegen (3 cm Seitenneigung pro Meter), damit sich kein Regenwasser sammelt.

4. Erneut Wässern und verdichten.

5. Als Abschluss 5 cm feinen Lehmkies aufwalzen. Den Weg nicht sofort betreten, der Wassergehalt ist noch zu hoch.

Warten Sie einige Tage, bis der Belag seine maximale Trittfestigkeit erreicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>