Karibik-Urlaub: Da liegen die Grenadinen?

Comment

Wohlbefinden

Es gibt noch Inseln in der Karibik, auf denen sind Sie fast ganz allein.

Sie verbergen sich hinter dem Kürzel S.V.G.:

Petit Rameau, Barabal und Jamesby sind drei unbewohnte Inseln, die zusammen mit zwei weiteren Eilanden die Tobago Cays bilden. Diese wiederum gehören zu den Inseln unter dem Wind – und zu einem Staat, der sich S.V.G. abkürzt. Drei Buchstaben, die für St. Vincent und die Grenadinen stehen.

Das sind 33 kleine Flecke auf der Landkarte, umgeben von glasklarem Wasser, mit weißen oder schwarzen Stränden, einer großartigen Natur und liebenswerten Menschen.

Dass der Massentourismus die Grenadinen noch nicht erobert hat, liegt schon an der komplizierten Anreise. Es liegt auch daran, dass diejenigen, die die Insel zuerst für sich entdeckten, sie wie ein Juwel hüten: Mick Jagger hat auf dem Privateiland Mustique einen Zweitwohnsitz, Tommy Hilfiger lädt dorthin seine Freunde zum Dinner ein, und auch Prinzessin Margaret schaut zuweilen vorbei.

Andere Inseln wie Young Island, Palm Island oder Petit St. Vincent sind die Adressen von exklusiven Ressorts – mit entsprechenden Preisen. Aber neben den luxuriösen Dingen gibt es noch immer einsame Buchten, unberührte Natur und einzigartige Orte, die eine Reise wert sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>