Joghurt selbst herstellen

Joghurt lässt sich auch zu Hause erstellen – mit einem elektrischen Joghurtbereiter, mit dem Dampfgarer, im Backofen oder auf der Heizung.

Sie benötigen 800 ml Vollmilch und 3 EL Joghurt mit lebenden Milchsäurebakterien.

Die Milch in einem Topf mit dickem Boden geben. Behutsam auf 85 Grad erhitzen. Die Temperatur mit einem Thermometer prüfen. Vom Herd nehmen und 10 bis 15 Minuten lang abkühlen lassen, bis die Temperatur auf 43 Grad gesunken ist. Den Joghurt in die warme Milch rühren. Die Mischung vorsichtig in ein großes Glas füllen oder auf kleinere Gläser verteilen. Zugedeckt an einem warmen Ort (isolierte Kühlbox, in die man ein paar verschlossene Gläser mit heißem Wasser stellt) 7 bis 8 Stunden reifen lassen, bis der Joghurt die gewünschte Festigkeit hat. Im Kühlschrank ist der Joghurt etwa 1 Woche haltbar.

Mit dem Joghurtbereiter

Die Anschaffung eines Joghurtbereiters macht sich nur bezahlt, wenn in Familien täglich Joghurt gegessen wird. Die Joghurtbereiter arbeiten nach folgendem Prinzip: Milch wird mit Joghurt oder Bakterienkulturen versetzt und danach im Gerät auf etwa 40 °C erwärmt.

Der Reifungsvorgang des Joghurts dauert 4 bis 6 Stunden. Verwendet wird zweckmäßigerweise H-Milch, weil sie keine störenden Bakterien mehr enthält. Der der Milch beigefügte Joghurt muss möglichst frisch sein und den gleichen Fettgehalt haben wie die Milch, d.h. Vollmilch immer nur mit Vollmilchjoghurt mischen. Statt eines fertigen Naturjoghurts können auch Joghurtbakterien genommen werden (Reformhaus).

Wichtig ist bei der Herstellung von Joghurt größte Sauberkeit, denn nur dann hat man die Gewähr, dass sich nur die Bakterien vermehren, die man im Joghurt haben will.

Wer keinen Joghurtbereiter kaufen will, kann Joghurt im Dampfgarer, Backofen oder auf der Heizung herstellen. Dafür braucht man allerdings einige Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Milch und Joghurt werden verrührt, die Milch sollte dabei etwa 40 °C warm sein. Zum Reifen füllt man die Mischung in geschlossene Gläser und stellt sie an die Heizung. Wichtig ist, dass die Temperatur gleichbleibend etwa 40 °C beträgt.

Aus selbst hergestelltem oder gekauftem Naturjoghurt lässt sich gut Fruchtjoghurt bereiten. Dieser hat den Vorteil, dass er tatsächlich viele Früchte enthält, keine Bindemittel und Farbstoffe und weniger Zucker als der gekaufte. Darüber hinaus ist er viel billiger.

Bewahren Sie Milchprodukte besser nicht in der Kühlschranktür auf, denn dort ist die Temperatur zu hoch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>