Gemüse grillen

Zum Grillen eignen sich vor allem wasserarme Gemüsesorten wie Paprika und Süßkartoffeln oder Pilze.

Zu wasserhaltiges Gemüse zerkocht auf dem Rost schnell und wird dadurch zu weich. Wichtig ist, dass das Gemüse bei möglichst niedrigen Temperaturen und nicht zu lange gegart wird. Das gilt insbesondere für Chicorée und Radicchio, die gegrillt ebenfalls gut schmecken. Auch Zucchini, Artischocken, Kürbis, Maiskolben und Möhren bieten sich an.

Die fleischlose Kost streichen Hobbyköche vor dem Grillen am besten mit einer Marinade, Kräutermargarine oder Öl ein. Salzen sollten sie erst am Ende und nur in geringen Dosen. Denn Salz trägt dazu bei, dass das Gemüse während des Grillens noch mehr Flüssigkeit verliert. Als weitere Würze empfehlen sich Pfeffer und ein Spritzer Zitrone.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>