Familie

So werden Sie ihn wieder los – ohne viel Schauspielerei

Familie

Wenn es nicht passt, passt es nicht. Spätestens beim dritten Date ist es an der Zeit, Ihrem Flirt-Partner dieses klar zu machen. Legen Sie sich frühzeitig eine gute Strategie zurecht.

Alles, was viel Schauspielerei erfordert, ist riskant. Vielleicht geht es schief, weil Sie angespannt oder im richtigen Moment nicht schlagfertig genug sind oder weil Sie schlichtweg durchschaut werden. Entgegen aller Klischees sind Männer durchaus in der Lage, ein Spiel als solches zu erkennen. Wenn Sie also kein ausgewiesenes Schauspieltalent haben, lassen Sie es am besten, Ihr Gegenüber mit theatralischen Ausbrüchen Eifersucht, Bindungsängste oder irgendwelche Manien vorzuspielen.

Keine Flucht nach vorn

Statt eine unglaubwürdige Flucht nach vorn zu wagen, sollten Sie ruhig, aber zielstrebig die Sache zu einem Ende bringen. Hier ein paar Strategien:

1. Positive Verstärkung: Machen Sie ihm deutlich, dass er auf seine Weise zu gut ist für Sie. Durch Komplimente, durch das Herausstellen seiner Stärken, seines Aussehens, seiner Wirkung, seiner Gewandtheit. Machen Sie ihm klar, dass er Sie einschüchtert und Sie deshalb nicht zusammen passen. Viele Argumente brauchen Sie gar nicht, sprechen Sie mehr über ihre Gefühle.

2.Klartext: Sie scheuen sich nicht, klare Worte auszusprechen? Sie müssen ja den anderen nicht gleich beleidigen oder verletzen, schließlich hat er sich ja auch Zeit genommen für das gemeinsame Date. Es genügt eine Aussage wie: „Sorry, aber ich fürchte, in diesem Leben wird aus uns kein Paar mehr.“

Bedenken Sie: Wenn der andere Mensch verknallt oder sogar verliebt ist, wird es ganz ohne Kränkung und Enttäuschung nicht gehen. Machen Sie sich dieses klar, vor allem, wenn Sie jemand sind, der von vornherein ein schlechtes Gewissen hat. Mit einem gesunden Selbstbewusstsein und Menschengespür ist aber auch diese Hürde zu meistern.

Foto: axeldeviaje/CC-BY

Bundesregierung plant Großelternzeit für Kinderbetreuung

Familie
Oma und Opa werden immer wichtiger für junge Familien.(Foto: RichardBH/flickr)

Oma und Opa werden immer wichtiger für junge Familien.
(Foto: RichardBH/flickr)

Die Bundesregierung will eine “Großelternzeit” für die Kinderbetreuung einführen. Ältere Berufstätige sollen künftig ihre Arbeitszeit für die Betreuung ihrer Enkelkinder reduzieren können, sagte Bundesfamilienministerin Kristina Schröder.

Die Großelternzeit soll sich nach der dreijährigen Elternzeit richten. Die Großelternzeit gibt es bereits jetzt, allerdings ist sie auf bestimmte Härtefälle beschränkt, etwa wenn eine junge Mutter unter 21 Jahren sich noch in der Ausbildung befindet.

Nach Darstellung der Ministerin helfen bereits jetzt in 51 Prozent der Familien die Großeltern bei der Kinderbetreuung. „Die Großeltern sind fest in das Betreuungsmanagement eingebunden“, sagte Schröder.

Schröder kündigte zudem eine “Zeitpolitik” an, die den Familien mehr Freiräume bei der Gestaltung ihres Alltaglebens schaffen solle. Dazu gehört, die Öffnungszeiten von Schulen, Kitas und Behörden besser aufeinander abzustimmen. “Zeit für die Familie zu haben, gehört zu den zentralen Voraussetzungen, damit Familienleben gelingen kann”, sagte Schröder. Bei den Eltern rangiere der Wunsch nach mehr Zeit noch vor dem Wunsch nach mehr Geld, so die Ministerin.

Vokabeln lernen leicht gemacht: 5 Tipps

Familie

Soll man eine lange Liste mit Wörtern auswendig lernen, teilt man sie am besten in zwei Spalten ein.

Man liest dann die Wort-Listen laut für sich. Anschließend schreibt man alle Wörter aus der Erinnerung auf, ohne noch einmal nachzulesen.

Wenn man die Wörter der Liste in Zweier-Gruppen zusammenfasst, hat man nur noch die Hälfte zu lernen, denn mit einem Wort weiß man auch schon das nächst folgende. Ebenso kann man die Wortliste auch nach Themen sortieren und die Wörter gruppenweise lernen.

Pfiffig ist auch, wenn man sich die Anfangsbuchstaben der Wörter in der Liste merkt, denn sie ergeben lustige Wortschlangen. Außerdem bleiben die Wörter so in einer bestimmten Reihenfolge in Erinnerung.

Hat man die Wortliste vor sich liegen, liest man die Wörter immer zuerst von oben nach unten, dann von unten nach oben und zum Schluss von der Mitte aus nach oben oder unten.

Schreibt man die Wortlisten auf mehrere Zettel und hängt sie an verschiedenen Stellen in der Wohnung auf, sieht man sie den ganzen Tag immer wieder und merkt sie sich dadurch viel schneller.

Erziehungstipps – So fördern Sie Teamgeist und Kontaktfreude

Familie

Besonders für Einzelkinder sind regelmäßige Kontakte zu gleichaltrigen Freuden wichtig. Aber auch Geschwisterkinder sollten an Gruppen teilnehmen, um sich außerhalb der Familie und der Schule zu erleben. Sportvereine sind dazu ebenso geeignet wie die Pfadfindergemeinde, Theatergruppen oder eine Kindermusikgruppe.

*Lassen Sie Ihr Kind Konflikte und Auseinandersetzungen mit anderen so oft wie möglich alleine klären. Greifen Sie erst ein, wenn sich große Probleme abzeichnen. Streitereien und Versöhnungen sind normal und helfen dabei, sich selber und andere kennenzulernen und abzugrenzen.

*Projekte sind eine wunderbare Gelegenheit für Ihr Kind, sich in einer Gruppe zu bewähren. Nutzen Sie diese Möglichkeit bei Kindergeburtstagen, zum Beispiel mit einem Wald-Projekt:

Teilen Sie die Kinder in drei Gruppen von ungefähr drei Kindern auf, die innerhalb einer Stunde verschiedene Aufgaben zu lösen haben. Gruppe 1 sammelt kleine Äste und Stöcke, Gruppe 2 baut daraus parallel eine kleine Hütte und Gruppe 3 denkt sich eine Geschichte über einen Waldgeist aus und schreibt sie auf. Nach der Stunde setzen sich alle vor oder in die Hütte, essen eine Kleinigkeit und lauschen der Geschichte.

Frauen suchen sich die Männer aus – nicht umgekehrt

Familie
(Foto: mattbuck4950/flickr.com)

(Foto: mattbuck4950/flickr.com)

“Ich werde die Kleine noch ein bisschen zappeln lassen.” Frank aus Köln ist ein Stratege. Er überlegt sich genau, wann und wie er mit den vorgeschlagenen Single-Frauen bei ElitePartner.de in Kontakt tritt. Frank ist sich sicher, dass er im Spiel der Partnerwahl der Herr im Ring ist. Stimmt aber nicht. “Vieles ist vorprogrammiert”, sagt der Essener Psychotherapeut Dr. Christian Lüdke.

Partnerschaften folgen demnach rein biologischen Gesetzmäßigkeiten. Eine davon sei, dass Frauen sich die Männer aussuchen, nicht umgekehrt. In der ARD-Talkshow Maischberger sagte Lüdke: „Viele Männer wissen das nicht.“ Sie glaubten, sie hätten die Zügel in der Hand.

Lüdke vertritt auch die Ansicht, dass sich alle sieben Jahre der Mensch verändert, weil er in eine neue Lebensphase eintritt. Die Zählung beginnt mit 21 Jahren, dem früheren Eintritt ins Erwachsenenalter. Die erste große Veränderung finde dann mit 28 Jahren statt mit ernsthafter Partnerwahl und beruflichem Einstieg. Weitere Meilensteine im Leben eines Menschen stehen mit 35, 42, 49 und 56 an. Mit 63 Jahren beginnt bei vielen der Ruhestand, der auch nochmal eine größere Persönlichkeitsveränderung mit sich bringt.

Wie badet man ein Baby

Familie

Zu häufiges Baden schädigt die Haut. Sie wird rot, juckt und ist anfälliger für Infektionen. So baden Sie Ihr Baby richtig. Mit Anleitung. 

Für Babys gibt es eine klare Empfehlung, wie oft und wie lange sie baden dürfen. Ein bis zwei Bäder pro Woche reichen für Babys völlig aus, empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Kommt das Kind öfter in die Badewanne, sollte es dort nicht länger als fünf Minuten bleiben. Ein europäisches Wissenschaftler-Gremium rät zu maximal zwei bis drei Bädern pro Woche, die nicht länger als zehn Minuten dauern sollten.

Die ideale Wassertemperatur liegt bei 37 bis 37,5 Grad. Ob Eltern ihr Kind in klarem Wasser baden oder einen Zusatz hinzugeben, bleibt ihnen selbst überlassen. Bislang hat keine Studie ergeben, dass pH-neutrale Baby-Waschgele in irgendeiner Form schaden könnten. Seifenfreie Waschlotionen sind den europäischen Wissenschaftlern zufolge besser als Seife.

Anleitung: Der richtige Handgriff

So halten Sie Ihr Baby beim Baden:

*Rechtshänder schieben die linke Hand unter die linke Achsel des Kindes, so dass der Kopf und die Schulter des Babys auf dem linken Oberarm liegen.

*Die rechte Hand greift dann unter den Po und greift zur Stabilisierung den linken Oberschenkel des Babys, so dass es nicht herunter rutschen kann.

*Linkshänder machen es natürlich spiegelverkehrt.

Ohren unter Wasser? Badewasser im Ohr bereitet keine Probleme, sagen Mediziner. Nur sollten keine Seifenlösung im Gehörgang bleiben – also gründlich mit klarem Wasser nachspülen.

Beim Abtrocknen nach dem Baden gilt: tupfen statt rubbeln. Sonst wird die Haut zusätzlich belastet; bei roten Stellen mit einer Hautlotion nachfetten.

Die Haut baut ihre Schutzfunktion (Hautfette, pH-Wert, Hautfeuchtigkeit) langsam bis ins zweite Lebensjahr hinein auf. Zu häufiges Baden kann dazu führen, dass die Barrierefunktion der Haut gestört wird, sagen Dermatologen.