Crêpes zubereiten

Viele Köche schrecken vor der Zubereitung von Crêpes zurück. Dabei ist deren Zubereitung keine große Kunst — wenn Sie nach den folgenden Anleitungen vorgehen, ist Ihnen das Gelingen solcher Gerichte ganz bestimmt sicher.

Crêpes zubereiten

Französische Küchenchefs bevorzugen für die Herstellung von hauchdünnen Crêpes eine sorgfältig vorbereitete Pfanne. Sie können jedoch auch eine beschichtete Pfanne verwenden.

Für das Gelingen von Crêpes sind mehrere Faktoren wichtig: die Temperatur der Pfanne, die Temperatur und Menge der Butter sowie die Konsistenz und Menge des Teigs.

Etwas Butter in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen, bis sie schäumt. Überschüssige Butter in eine Schüssel gießen und eine kleine Kelle Teig in die Mitte der Pfanne geben.

Die Pfanne leicht kippen und eine ausreichende Menge Teig durch Schwenken gleichmäßig verteilen.

Die Crêpes 1 Minute backen, bis der Teig Blasen wirft; dann mit einem Palettmesser lösen und wenden.

Die andere Seite 30—60 Sekunden backen, die Crêpes erneut wenden und auf einen Teller gleiten lassen.

Crêpe-Teig – Grundrezept

Sie benötigen: 125 g feines Weizenmehl, 1/2 TL Salz. 2 Eier geschlagen, 300 ml Milch oder Milch und Wasser

Mehl und Salz in eine Schüssel sieben, eine Vertiefung in die Mitte drücken und die Eier in die Mulde geben. Das Mehl nach und nach von den Seiten unterrühren und die Flüssigkeit unter ständigem Rühren langsam zugießen, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig gegebenenfalls durch ein Sieb streichen, abgedeckt 30 Minuten oder über Nacht ruhen lassen. Vor dem Verwenden erneut durchrühren. Ergibt etwa 12 Crêpes.

Die richtige Pfanne

Die richtigen Pfannen für Crêpes und Blinis sind aus Gusseisen und haben einen Durchmesser von 22 cm bzw. 12 cm. Sie leiten die Hitze sehr gut. Sobald eine solche Pfanne richtig vorbereitet ist, bleibt der Teig nicht mehr an ihr haften. Dazu müssen Sie die Pfanne erhitzen, mit grobem Salz ausreiben, trockenwischen und den Vorgang mit Öl wiederholen. Nach dem Benutzen nicht spülen, sondern nur mit Küchenpapier auswischen.

Mit Lachs gefüllte Crêpe-Röllchen

 

Für die Lachsfüllung: 300 g Räucherlachs, 150 g Creme fraiche, 2 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 1 EL gehackte Dillspitzen, 1 EL kleine Kapern.

Zubereitung: Für den Crêpe-Teig die Zutaten verrühren und 30 Minuten ruhen lassen. Für die Lachsfüllung 2/3 vom Lachs mit Creme fraiche fein pürieren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und den Dill, die Kapern und den in Würfel geschnittenen restlichen Lachs unterheben.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und nacheinander 8 dünne Crêpes von beiden Seiten goldbraun backen. Auskühlen lassen. Die Crêpes mit der Lachsfarce bestreichen, aufrollen und fest in Frischhaltefolie einwickeln, 2 bis 3 Stunden kühl stellen, in etwa 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, je ein Hölzchen einstecken und auf einer Platte anrichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>