Auto: Scheiben von innen zugefroren – was tun?

Wenn Autoscheiben im Winter von innen zugefroren sind, ist besondere Umsicht gefragt.

Auto, Winter, SchneeVerwenden Sie kein Enteiserspray und unter keinen Umständen einen Fön oder anderen Heizlüfter. Dadurch kommt es regelmäßig zu Unfällen und Brandschäden.

Wichtig ist: Sie müssen Feuchtigkeit im Innenraum vermeiden. Nur durch Feuchtigkeit kommt es dazu, das Autoscheiben von innen gefroren sind.

Vermeiden Sie daher alles, was unnötige Feuchtigkeit in den Innenraum bringt. Klopfen Sie Matsch von den Schuhen und Schnee von der Kleidung, bevor Sie sich in das Auto setzen. Nasse Kleidung gehört in den Kofferraum, nicht in den Innenraum.

Enteisen Sie erst die Autoscheiben von außen. Dazu können Sie ein Spray verwenden oder das Eis abkratzen. Halten Sie die Türen bzw. zwei Fenster geöffnet, damit kalte trockene Luft von außen in das Auto kann.

Schaben Sie gefrorenes Eis mit einem Plastikschaber von den Innenscheiben. Fangen Sie dabei das Eis mit einem Tuch auf und schütteln es außerhalb des Autos aus. Sparen Sie sensible Bereiche der Innenscheiben wie Autoscheibenheizungen oder Antennen aus, damit Sie diese nicht beschädigen.

Wischen Sie die Scheiben von innen mit einem Tuch trocken, stellen Sie den Motor an und die Klimaanlage auf volle Leistung, diese trocknet die Luft. Richten Sie die Düsen auf die Scheiben. Machen Sie die Scheibenheizung an. Erst jetzt lassen Sie die Passagiere einsteigen und schließen Türen und Fenster. So verhindern Sie gefrorenen Atem auf den Autoscheiben.

Auch hilfreich: eine kleine Box mit Katzenstreu, die Sie unter den Vordersitz stellen. Das Streu zieht die Feuchtigkeit aus der Luft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.